Knowing is not enough,
we must apply.
Willing is not enough,
we must du.

Bruce Lee
Gesundheit Gesundheitsfaktoren Bild

Wasser - Grundbaustein des Lebens

Wasser ist der Anfang allen Lebens. Wäre das Wasser nicht, so würde nichts existieren. Es würde nichts wachsen und gedeihen. Die Erde ohne Wasser wäre eine trockene Wüstenlandschaft. Es gäbe keine Lebewesen und Menschen würden die Erde nicht bevölkern. Keines von den Dingen, die uns heute umgeben, wäre jemals entwickelt worden. Wasser ist die treibende Kraft für alles. Wasser ermöglicht und erhält Lebensprozesse. Es vereint in sich die Fähigkeiten eines Lösungsmittels, Transportmittels, Kühlmittels, Reaktionspartners biochemischer Reaktionen und die eines Baustoffs.

Unser blauer Planet ist zu 70 Prozent von Wasser bedeckt. Bei 510 Millionen Quadratkilometern Erdoberfläche machen die Ozeane 325 Millionen Quadratkilometer aus. Doch nur ein geringer Anteil davon steht uns als Süßwasser zur Verfügung:

97% der weltweiten Wasservorräte sind salzig. 2% sind in Gletschern und an beiden Polen in Form von Eis festgefroren. 1% gilt als Süßwasser, davon entfallen 0,58 % auf das Grundwasser, 0,02 % auf Flüsse und Seen und 0,0001 % auf die Atmosphäre.

Gerade mal 1 Prozent aller Wasservorräte gilt als Süßwasser. Doch dieses ist noch lange kein Trinkwasser. Es ist kostbar und sehr ungleich über die Erde verteilt. So herrscht in Afrika oder im Nahen Osten Wassermangel, was zunehmend zu kriegerischen Auseinandersetzungen führt. Im Gegensatz dazu scheint in Mitteleuropa Wasser unbegrenzt vorhanden zu sein.

Doch leider ist die Qualität des Wassers in Europa durch die Zivilisationsrückstände (Waschmittel, Medikamente, Östrogene und Hormone, Kobalt 60, Radium, Parasiten und andere Stoffe) in einem verheerenden Zustand, der uns Konsumenten schleichend krank macht (siehe Filmbeiträge). Und anstatt die Menschen zu schützen, werden einfach die zulässigen Grenzwerte in der Trinkwasserverordnung immer weiter angehoben
(bitte klicken).

Bemerkenswert ist auch, dass in der Trinkwasserverordnung überhaupt nur 46 Stoffe getestet und überwacht werden. Und in der Mineralwasserverordnung sind es gar nur 15 Stoffe, deren Grenzwerte zum Teil auch noch deutlich höher liegen (bitte klicken)! Es bleibt festzustellen, dass nicht etwa die Qualität den Vorgaben angepasst wird, sondern die Grenzwerte dem Verschmutzungsgrad ...

Dabei ist Wasser nur bis zu einem bestimmten Wirkungsgrad (gemessen in µs/cm) der Gesundheit förderlich (bitte klicken). Bei Werten, die deutlich darüber hinaus gehen, hat Wasser keine Wirkung mehr auf den Organismus und kann ihn sogar belasten. Lassen Sie also das Wasser, welches Sie tagtäglich nutzen und zu sich nehmen, am besten einmal auf diese Werte hin überprüfen.

Da das Wasser in den meisten Regionen bereits eine erschreckende Qualität erreicht hat und auch das Mineralwasser aus der Flasche da keine wirkliche Alternative ist, ist guter Rat teuer. Aber es gibt Möglichkeiten, die Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie schützen können:

Wir führen (bei entsprechendem Interesse) Informationsveranstaltungen durch, bei denen wir Sie über die gesamten Zusammenhänge aufklären und Lösungswege aufzeigen. Sollten auch Sie sich für diese Informationen interessieren, dann melden Sie sich bitte HIER an. Wir teilen Ihnen Termine in Ihrer Region dann gern mit.