Knowing is not enough,
we must apply.
Willing is not enough,
we must du.

Bruce Lee
Ernhrungsberatung start Bild

Ernährungsberatung 1/2

Ping, die Mikrowelle meldet sich: Das Essen ist fertig. Was man früher zu Hause stundenlang vorbereiten und kochen musste, geht heutzutage ganz schnell: fertiges Essen in Plastikschälchen. Lecker? Und vor allem gesund?

Die Ernährung ändert sich von Generation zu Generation. Heute bestimmen Fast Food und Fertiggerichte unseren Alltag. Die heutige Ernährungssituation ist verheerend. Zu viel Fett, Zucker und zu wenig frische, natürliche Lebensmittel landen auf unseren Tellern. Ein überreiches Angebot an kalorienreichen Leckereien lockt und fertige Gerichte sind einfach bequemer. Ohne viel Aufwand hat man seine Mahlzeit fertig. Die Folge: Übergewicht, Herzkreislauferkrankungen und Vitamin- und Mineralstoffmangel.

Und damit steigt die Zahl der Zivilisationskrankheiten (Diabetes, Arteriosklerose, Herzinfarkt, Schlaganfall) stetig an und mittlerweile ist auch schon fast jedes 2. Kind in Deutschland übergewichtig ...

Die klassischen Ernährungsfehler:

Zu viel Fett - Besonders viel Fett steckt in Wurst und Käse. Gerade fettreiche Sorten, wie Salami oder Käse mit Doppelrahmfettstufe, 60- 80 % Fett in der Trockenmasse, sollten seltener auf dem Speiseplan stehen. Will man Fett sparen, sollte man Wurst und Käse möglichst dünn schneiden und sein Brot damit nicht doppelt belegen. Fett versteckt sich aber auch gern in Schokolade, Backwaren, Salatsoßen und Suppen.

Zu viel Zucker - Zucker macht nicht nur dick, sondern verursacht auch noch Karies. Will man Zucker sinnvoll einsparen, sollte man als Erstes den Konsum von zuckerhaltiger Limonade (Cola, Eistee) einstellen und lieber Mineralwasser oder Saftschorlen trinken. Auch bei Süßigkeiten sollte man etwas gezügelter zugreifen. Ein Riegel am Tag ist aber völlig in Ordnung.

Zu viel Alkohol - Alkohol wird in unserer Gesellschaft großzügig verzehrt. Sekt zum Empfang, das ein oder andere Bier am Abend oder auch mal ein Schnaps sind die Regel. Alkohol sollte aber nicht im Übermaß getrunken werden, da dieser sehr kalorienreich ist und schwere Folgen, wie Lebererkrankungen und Sucht nach sich ziehen kann. Ein Glas Rotwein oder ein Bier am Tag sollte das Maximum sein.

Zu viel tierische und zu wenig pflanzliche Lebensmittel - Fleisch, Fisch und Ei müssen nicht täglich verzehrt werden. Wie wäre es mal mit zwei vegetarischen Tagen in der Woche? Mehr Obst und Gemüse verhindern Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen und Ballaststoff-, Vitamin- und Mineralstoffmangel.

Zu viel stark verarbeitete und zu wenig natürliche Lebensmittel - Fertiggerichte, Fast Food und Co. enthalten nicht nur zu viel Fett und Salz, sondern auch noch viele Zusatzstoffe, welche Allergien begünstigen. Lieber öfter die natürliche Variante bevorzugen und selbst kochen, so weiß man genau, was im Essen enthalten ist. Hamburger und Pizza schmecken selbst gemacht auch gleich viel besser.

Zu viel Salz - Die Folge: Bluthochdruck. Salz sparen ist angesagt, lieber mehr mit frischen Kräutern und Gewürzen arbeiten. Diese geben viel Geschmack und sind zudem auch noch sehr gesund. Auch auf ein Nachsalzen am Tisch kann man verzichten.

[bitte weiterblättern]